21. November 2018

Text Konzert 5: Holmens Kantorei

Die Holmens Kantorei und Vokalensemble

Holmens Kantori

(siehe Programm hier)

Holmens Kantorei gilt als einer der besten Chöre Dänemarks. Die Kantorei zählt 15 professionelle Sänger, von denen die meisten am Musikkonservatorium oder an der Opernakademie in Kopenhagen ausgebildet sind.

Holmens Kantorei hat ihren täglichen Gang in der Holmens Kirche und Christiansborg Schlosskirche in Kopenhagen. Der Chor ist unzählige Male für die dänische Regierung und das dänische Könighaus aufgetreten, sowohl anlässlich regelmässiger Feierlichkeiten wie dem Nationalen Fahnentag, der jährlichen Eröffnung des Parlamentes und des Weihnachtskonzerts des Kirchenministers, jedoch auch anlässlich der Taufe des Prinz Christian, der königlichen Zwillinge, wie auch dem Castrum Doloris für Ihre Majestät Königin Ingrid und der Trauerfeier des königlichen Gemahls Prinz Henrik.

Holmens Kantorei gibt jedes Jahr viele Konzerte in Dänemark, und der Chor hat in Oslo, Berlin und Cuenca gesungen. 2010 war der Chor am erneuten Begräbnis von Tycho Brahe in der grossen Tyn  Kathedrale in Prag beteiligt.

Die Kantorei steht unter der Leitung von Organist und Kantor Jakob Lorentzen und dem 2. Organisten und Chorproduzenten Morten Bech.

Jakob Lorentzen

Jakob Lorentzen

Jakob Lorentzen

Während mehr als 20 Jaharen hat Jakob Lorentzen die Stellung als 1. Organist in der Holmens Kirche bekleidet, eine der vornehmsten kirchlichen Stellungen in Dänemark.  Holmens Kirche ist ein ganz besonderer Ort, wo sowohl das Könighaus wie auch das amtliche Dänemark seine Festlichkeiten abhält und zu der auch die Schlosskirche von Christiansborg gehört. Jakob Lorentzen hatte die grosse musikalische Verantwortung beim Begräbnis von Prinz Henrik und auch für das vorherige Castrum Doloris. Die Zusammenarbeit mit dem Könighaus ist er gewohnt – u.a. anlässlich des Castrum Doloris für Königin Ingrid im Jahre 2000, anlässlich des Jubiläums der Königin Margrethe und der Taufe des Prinz Christian. Jakob Lorentzen hatte auch die musikalische Verantwortung beim Begräbnis von Mærsk McKinney Møller.

Dänemarks jüngster Organist

Jakob Lorentzen ist auf Bornholm aufgewachsen, wo seine Eltern Pfarrer in der Skt. Nicolai Kiche in Rønne waren. Bereits in sehr jungen Jahren begann er, Orgel zu spielen, und im Alter von 14 Jahren bestand er die preliminäre Orgelprüfung und wurde damit der jüngste Organist Dänemarks. Er erhielt seine Ausbildung am Dänischen Musikkonservatorium (DKDM), und danach drei Jahre in Paris, wo er die Solistenkalsse am Musikkonservatotium absolvierte und mit höchster Auszeichnung  ”Prix de Virtuosité” abschloss.

Wieder in Dänemark, wurde er Organist and der Enghave Kirche, danach an der Heiligengeistkirche und seit 1997 an der Holmens Kirche. Er hat zahlreiche Orgelkonzerte in Schweden, Deutschland, Frankreich, Italien und den USA gespielt.

Dirigent und Komponist

Er ist auch als Dirigent und Komponist bekannt. An der Holmens Kirche hat er das Holmens Vokalensemble und das Holmens Barockensemble gestiftet und hat eine enge Beziehung zu den Ensembles des Radios, dem Unterhaltungsorchester, dem Vokalensemble, dem Mädchenchor und den übrigen Chören. Er hat mit Ars Nova und Mogens Dahls Kammerchor gearbeitet.

Redakteur und  Album

Als Komponist hat Jakob Lorentzen zahlreiche Werke geschrieben, die  meisten für Chor, jedoch auch Gesänge und Orgelwerke sind zu finden. Er hat die  Hauptredaktion des neuen Kirchengesangbuches des Königlichen Waisenhauses und ist verantwortlich für eine Reihe Albums mit Orgel- und Chormusik.

Seit 2007 ist Jakob Lorentzen zudem teilzeitig als Lehrer in Orgelimprovisation am Musikonservatorium Jütlands angestellt. Vor kurzem erhielt er den grossen Preis der Frobeniusstiftung, 250.000 Kronen, für seine grosse Bedeutung für die dänische Kirchenmusik.

Kristoffer Hyldig

Kristoffer Hyldig

Kristoffer Hyldig

Kristoffer Hyldig erhielt sein Diplom in Klavier am DKDM mit höchster Auszeichnung bei Tove Lønskov und debutierte 2010 aus der Solistenklasse als Schüler von Niklas Sivelöv. Zusätzlich erhielt er Unterricht bei Amalie Malling in Kammermusik und hat an Masterclasses mit Rolf Hind, Malcolm Martineau, Leif Ove Andsnes, Helmuth Deutsch teilgenommen.

Kristoffer Hyldig ist sehr aktiv im dänischen Musikleben und spielt oft in Musikvereinen und an Festivals, sowohl als Solist, als Kammermusiker und als Begleiter. Er hat Konzerte in Italien, Deutschland, Polen und New York gespielt.

Als Solist ist er u.a. mit dem Aalborg Symphonieorchester, dem CPH Phil und der Königlichen Kapelle aufgetreten, letzteres mit Michael Boder in Messians  Turangalíla-Symphonie.

Er erhielt den Spezialpreis der Jury am EU Klavier Wettbewerb 2009 und hat  witere Preise erhalten, wie das Jakob Gade Stipendium, das Leoníe Sonning Musikstipendium und den Künstlerpreis des Musikrezensentenrings.

2006 gewann er den 1. Preis im Mozart Klavier Wettbewerb des DKDM.

Kristoffer Hyldig ist Mitglied des Messiaen Quartetts Kopenhagen.