21. November 2018

Text Konzert 4:

Das Dänische Streichquartett Den Danske Strygekvartet

(siehe das Programm hier)

Seit seinem Debüt im Jahr 2002 hat sich das dänische Streichquartett als eines der weltweit führenden Ensembles für klassische Musik etabliert. Es hat erste Preise bei einer Vielzahl von nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen: 2004 gewannen sie den Kammermusikwettbewerb von P2, 2005 den Kammermusikwettbewerb von Trondheim und 2009 die London International String Quartet Competition. Das Quartett erhielt 2011 auch den Carl-Nielsen-Preis und 2015 den Ehrenpreis der Wilhelm-Hansen-Stiftung. 2013-2016 waren sie Artist in Residence im Lincoln Center in New York City.

Das dänische Streichquartett hat 2007 und 2008 alle Streichquartette von Carl Nielsen bei Dacapo eingespielt. Anschließend veröffentlichte das Quartett zwei CDs mit Schwerpunkt auf nordischer Volksmusik (Wood Works 2013 und Last Leaf 2016). Beide Aufnahmen wurden zu Sensationen in der internationalen Musikwelt und gewannen mehrere Preise. Seitdem hat sich das dänische Streichquartett in das Aufnahmeprojekt „Prism“ des renommierten Labels ECM vertieft. Prism besteht aus fünf Aufnahmen, die Beethovens späte Streichquartette in einem völlig neuen Kontext präsentieren. In den Jahren 2020-2021 wird das dänische Streichquartett das Projekt „Dobbeltgänger“ vorstellen, ein vierjähriges internationales Projekt, bei dem neue Auftragswerke lebender, renommierter Komponisten – Bent Sørensen, Lotta Wennäkoski, Anna Thorvaldsdottir und Thomas Adès – mit vier Meisterwerken von Schubert aufgeführt werden. Das erste Auftragswerk von Bent Sørensen wird im Februar 2021 zusammen mit Schuberts Quartett in G-Dur (D.887) in der Carnegie Hall aufgeführt. Das dänische Streichquartett gibt jährlich rund 100 Konzerte auf den wichtigsten internationalen Konzertbühnen, darunter Wigmore Hall, Carnegie Hall und der Berliner Philharmonie. Darüber hinaus arrangiert das Quartett klassische Konzerte in Dänemark, darunter ihr 14. jährliches DSQ Festival und seit 2016 organisieren sie die „Series of Four“ Konzertreihe. Sie sind auch ein Ensemble in Residence am Dänischen Musikkonservatorium in Kopenhagen, wo sie die Musiker der Zukunft unterrichten.